Chronik der Kirche zu Pleißa

Am 10. September 1731 wurde die vorherige Kirche durch einen Brand zerstört. In den folgenden Jahren wurde eine neue Kirche aufgebaut, und konnte am 17. Oktober 1740 eingeweiht werden. Der Turmknopf mit Wetterfahne wurde am 10. November 1742 aufgesetzt. In den Jahren 1789- 1792, 1816, 1830 und 1840 erfolgte jeweils eine Reparatur der Turmspitze. 1896 baute man die Kirche um. Sie bekam einen Anbau der Sakritei und des Treppenhauses. 1962 wurde der Treppenhausanbau erhöht und ein Sahlgeläut angeschafft. 1975 gründete man eine Baubrigade mit der Aufgabe der Erneuerung der Kirche. Die alte Turmspitze wurde 1976 abgenommen und 1977 durch eine neue Turmspitze ersetzt. Den Außenputz mit weißen Anstrich stellte man 1981 fertig. 1983 beginnt die Innenrenovierung. 1984 wurde der Fußboden isoliert, und 1986 erfolgte die Ausmalung der Emporenfelder. Nach der Restauration des Altars (welcher ursprünglich aus einer Abrisskirche im Leipziger Raum stammt) wurde ein neues Altarbild eingefügt, und 1990 der Altar neu geweiht. Das Pfarrhaus wurde in den Jahren 1993-1995 saniert. 1997 Bau eines Carport. 1998 bis 2001 Erneuerung der Kirchhofmauer. 2000 Abriss der zwei Toilettenhäuschen am Eingang des Kirchengeländes und Neubau eines Toilettenhäuschen.