40 Jahre Posaunenchor Pleißa

Am 23. September 1963 wurde der Posaunenchor der Kirchgemeinde Pleißa erstmals brieflich erwähnt. Wir feierten also im Jahr 2003 sein 40jähriges Bestehen, ein Grund Gott zu loben und zu danken und sich zu erinnern:
Im Mai 1961 begann ein junger Mann mit dem Aufbau eines Posaunenchores in unserem Ort. Nach 3 Jahren hatte Gerd Frenzel 9 weitere Bläser und Bläserinnen in die Grundlagen der Bläserarbeit eingeführt, der Chor war für Gottesdienste einsatzbereit. Bis 1964 leitete er den Posaunenchor, bis 1968 andere Chormitglieder, dann ruhte die Arbeit für 3 Jahre.
Mit dem neuen Pfarrer Wolfgang Bilz begann die Wiederaufnahme der Bläserarbeit im Jahr 1971. Er „belebte“ aus ehemaligen Bläsern des Chores, sowie aus Limbacher Bläsern den Posaunenchor neu und lernte auch, wie sein Vorgänger, die jungen Bläser an. So bliesen alle 4 Söhne des Pfarrers im Posaunenchor mit. Vom Neuanfang 1971 ist heute noch ein Bläser dabei, Günter Harnack.
Besonders wichtig war den Bläsern Gott mit der Musik die Ehre zu geben, sowie unseren Herrn Jesus Christus zu bezeugen. So wurde der Chor meist bei Gottesdiensten aktiv, sowie beim diakonischen Blasen, zum Beispiel bei Geburtstagen.
Inzwischen sind viele Bläser weggezogen, aber auch andere hinzugekommen aus der eigenen oder aus anderen Gemeinden. Gott hat uns wohl versorgt mit Menschen, die diesen Dienst tun wollen.
Wir wollen das Erbe fortsetzen und Ihn durch unsere Musik ehren.
Wir blasen außerdem auch mehrmals im Jahr in unserem Pflegeheim um die Alten zu erfreuen, sowie als Zeugnis zum Dorffest in unserem Ort und zum Adventsliedersingen am Schwibbogen.
Ganz besonders würden wir uns freuen, wenn jemand Interesse hätte bei uns mitzuarbeiten, gleich ob jung oder alt, Er oder Sie ist uns herzlich willkommen!
Wir sind zur Zeit eine Gemeinschaft aus 10 Bläsern und 1 Bläserin, die auch weiterhin das Ziel hat Gott zu ehren und zu verherrlichen mit ihren Liedern.
Wir treffen uns 1 mal wöchentlich Freitag 20.00 Uhr im Pfarrhaus zur Probe.
Unser Liedgut umfasst überwiegend Choräle aus vielen Jahrhunderten, ebenso wie moderne Lobpreislieder, sowie Volkslieder und Tänze.
Gott möge uns auch weiterhin erhalten und stärken, damit wir das Zeugnis seines Sohnes Jesus Christus überall und zu jeder  Zeit weitertragen können mit großer Freudigkeit.